Bioweine aus Überzeugung
My-Biowine feiert 10 Jahre Jubiläum!
Versandkostenfrei ab 75 Euro
  • Altersverifizierung

    Das Angebot unseres Onlineshops richtet sich an Personen, die mindestens 18 Jahre alt sind.
    Bitte bestätigen Sie Ihr Alter, um fortzufahren.

    Hiermit bestätige ich, dass ich mindestens 18 Jahre alt bin.

Pranzegg Südtirol Caroline 2017 - Naturwein

29,00 €*

Inhalt: 0.75 Liter (38,67 €* / 1 Liter)
Produktnummer: VN11193

Sofort verfügbar, Lieferzeit: Sofort verfügbar

Anzahl
Flasche(n)
Produktinformationen "Pranzegg Südtirol Caroline 2017 - Naturwein"

Der Wein zeigt sich in sattem Goldgelb mit dezenter Neigung zu Bernstein und einem Schimmer von Trübung glänzend im Glas.

Mit modellhafter Eigenart repräsentiert dieser Wein seine Heimat. 

Der gemischte Satz aus Chardonnay, Viognier, Manzoni Bianco und Sauvignon Blanc nimmt sich im Glas etwas Zeit, doch zeigt dann ungeniert sein gelbfleischiges, würziges Wesen. Ebenso ausdrucksstark wie seine Farbe ist auch sein Duft, allerdings bedarf er Luft, im Idealfall Karaffe, etwas Geduld und ein entsprechend großes Glas. 
 Sein Duft erinnert an die, über dem offenen Feuer geröstete Ananas von Heston Blumenthal. Außerdem bilden Honigmelone, Schale von Blutorange und Pampelmuse, sowie Sanddorn die fruchtige Basis dieses Weins. Würzige Aromen, wiedergegeben von Kamille, Lorbeer und frischem Kurkuma sowie dem Duft von frischem Schüttelbrot mit Fenchelsamen und Salbei bringen nebst grünem Tee herrlich ätherische Anklänge. 

Die 2017 Caroline von Martin Gojer macht am Gaumen den Vorzeichen ihres Duftes alle Ehre. 

Reife, gelbe Frucht blitzt auf und ist gekommen, um zu bleiben. 
Mit Nachdruck und Charakter besetzt der gemischte Satz von Pranzegg den Rachenraum. Seine gelbfleischige Frucht bildet die Leinwand, auf der sich seine Würze in Form von Wein gewordenem Expressionismus austoben kann. Ein zunächst breitschultriger Auftritt und cremige Textur wandeln sich in Geradlinigkeit bei 12,5 %Vol und hallen zartbitter und förmlich nach deftigem Essen dazu verlangend nach. Sein feinkörniges, doch straffes Gerbstoffgerüst, was dem Wein insbesondere im Nachhall durch dezente Bitterkeit, Frische einverleibt, lässt ihn mitsamt verschmitzter Säure vor Vitalität strahlen.
 Speiseempfehlungen für diesen Naturwein von Peter Müller:

  • In Heu und Olivenöl geschmorter Blumenkohl mit Butterbröseln und Feldsalat 
  • Gebratener Waller mit Meerrettichsoße, geräuchertem Krautsalat und Bratkartoffeln 
  • Kümmelbraten vom Schwein mit geschmorten Senfkarotten und Zitronenrisottto

Eigenschaften

Allergene: enthält Sulfite
Anbaugebiete: Südtirol
Flaschengröße: 0,75l
Herkunftsland: Italien
Hersteller: Weingut Pranzegg
Jahrgang: 2017
Rebsorten: Chardonnay, Manzoni, Sauvignon Blanc, Viognier
Vorh. Alkohol ( Vol%): 12,5
Weinart: Weißwein

Weinanalyse

Kontrolle durch: Naturwein - mit Ehrenerklärung
Restzucker (g/l): 2,0
Gesamtsäure (g/l): 6,2
Weinstil: ausgewogen

Die Weinanalyse stellt lediglich einen Durchschnittswert dar.

0 von 0 Bewertungen

Bewerten Sie dieses Produkt!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kunden.


Andere Naturweine von Pranzegg

Pranzegg Südtirol Caroline 2020 - Naturwein
Das Weingut Pranzegg ist benannt nach dem Ansitz, auf dem Martin Gojer seit 2009 seine Weine als Abbild ihrer Herkunft, des Jahrgangs und der Lebensweise der Familie produziert. Oberhalb des Bozener Talkessels werden die Anlagen Gojers biodynamisch von Hand bewirtschaftet und auch im Keller ist weniger mehr: Lange Gärung sowie lange Reifezeiten auf der Vollhefe unter Zugabe nur geringer Mengen Schwefel zeichnen die Weine aus, die stets ungeschönt und ungefiltert gefüllt werden. Die Anteile der verwendeten Sorten der Cuvée Caroline variieren von Jahr zu Jahr und stammen aus einem gemischten weissen Satz, der aus Sauvignon, Chardonnay sowie Viognier und Manzoni bianco besteht. Die Trauben wachsen auf gut 400 Metern Seehöhe, wurden von Hand gelesen und danach zusammen eingemaischt und lagen für sechs Tage mit einem Anteil von rund 60% Kämmen auf ihren Schalen. Nach dem Abstich kam die Caroline in die Fässer, wo sie für ein Jahr auf der Vollhefe lag, bevor sie vor der neuen Ernte für weitere elf Monate ins Beton gelegt wurde. Altgold mit altgoldenen Reflexen und seidigem Glanz. Zunächst zeigt sich die 2020 Caroline von Pranzegg in der Nase noch verhalten. Sie erzählt still vom Ausbau, dem langen Hefelager und der Mazeration auf den Schalen, was mitunter ein wenig an Tee erinnert. Man muss genau hinhören, dann beginnt sie zu berichten, von Kräutern, Tinktur, Kamille, Heublumen und Brennnesseln. Dann wird es pikant, Noten nach weißem Pfeffer wechseln mit Leinöl und Orangenabrieb. Was en Detail krude klingen mag, befindet sich in stetem Wandel und fügt sich mit der Zeit zu einem großen, aromatischen Ganzen mit großer Ruhe und Komplexität. Die Matrix der Caroline wird direkt im Antrunk formatiert: Mit bissfestem Tannin ist er am Gaumen gesteuert von der animierend feinen Phenolik und erweckt den Eindruck, dass man den Wein auch kauen könnte. Kein unnötiges Frucht-Gefummel lenkt ab von essenziell strukturellen Themen wie Haptik, Extrakt und Textur. Vom Pfirsich nur die Schale, von der Aprikose der Kern oszilliert das Wesen des Weines um das Mundgefühl, dass klein kalibriert an das feinkörnigste aller Schmirgelpapiere erinnert und den Gaumen auf derart perfide Art und Weise anraut, dass man nur durch kontinuierliches Nachgießen Linderung zu erfahren vermag. Wie immer wahrscheinlich sehr schnell ausgetrunken.

Inhalt: 0.75 Liter (42,00 €* / 1 Liter)

31,50 €*
Pranzegg Südtirol Campill Vernatsch 2017 - Naturwein
Südtiroler einfache Pergel im steilen Gelände, lehmiger Sand, vulkanischer Ursprung und moränische Ablagerungen , sehr tiefgründig und durchlässig. Nach der Handlese wurden die Trauben gequetscht und spontan vergoren in Holzgärständern, ohne Temperaturkontrolle mit 80 % der Kämme. Danach folgte die fünfmonatige Gärung inklusive Nachmazeration, Reifung in Holzgärständern und Ovalfässern für 12 Monate und 10 Monate in Beton und im Ovalfass. Händische Füllung ohne Schönung und Filtration. Funkelndes Granatrot mit violetten Reflexen.Was für einen ursprünglichen und wilden Duft zeigt der 2017er Campill frisch geöffnet Frische Erde, Graphit und Zedernholz, begleitet von Gewürzen wie Nelken und Wacholderbeeren. Mit etwas Sauerstoffkontakt gesellen sich Fruchtnoten von Zwetschgen, Schlehe, Brombeeren und dunklem Pflaumenmus hinzu. Vernatsch mit Tiefgang kündigt sich an. Am Gaumen wirkt der 2017er Campill saftig und zugleich elegant. Er betört mit geschliffener Säure und einer seidigen und feinkörnigen Tanninstruktur. Er wirkt zu keinem Zeitpunkt sättigend und bereitet leicht gekühlt solo schon großartigen Genuss, noch besser mundet er mit Südtiroler Küche. Wieder einmal beweist Martin Gojer, dass er mit Vernatsch Zauberstücke vollbringt! Speiseempfehlungen von Christina Hilker:Südtiroler Speck mit SchüttelbrotGeflügelfrikassee mit Tomaten und frischem ThymianCarpaccio vom Hirsch mit Granatäpfeln, Balsamico und Thymian

Inhalt: 0.75 Liter (32,00 €* / 1 Liter)

24,00 €*