Bioweine aus Überzeugung
My-Biowine feiert 10 Jahre Jubiläum!
Versandkostenfrei ab 75 Euro
  • Altersverifizierung

    Das Angebot unseres Onlineshops richtet sich an Personen, die mindestens 18 Jahre alt sind.
    Bitte bestätigen Sie Ihr Alter, um fortzufahren.

    Hiermit bestätige ich, dass ich mindestens 18 Jahre alt bin.

HM Lang Steiner Schreck Kalt und Klar 2019 - Biowein

36,00 €*

% 37,00 €* (2.7% gespart) vorher 37,00 €*
Inhalt: 0.75 Liter (48,00 €* / 1 Liter)
Produktnummer: VN11350

Sofort verfügbar, Lieferzeit: Sofort verfügbar

Anzahl
Flasche(n)
Produktinformationen "HM Lang Steiner Schreck Kalt und Klar 2019 - Biowein"

HM Lang Grüner Veltliner Riede Steiner Schreck Kalt und Klar unfiltriert - Demeter

Der Grüne Veltliner stammt aus der Riede Steiner Schreck.

Die Lage ist sehr steil, die Reben stehen auf kleinen Terrassen von rund vier bis fünf Metern Tiefe, die von Gföller Gneis und Granit geprägt sind.

Die Reben (die Wurzeln, nicht die Stöcke) sind 100 Jahre alt und werden demeter-zertifiziert bewirtschaftet. Sie verfügen über eine 2,4 Meter hohe Laubwand.

Die Lese fand am 4. 9. 2019 statt. Dieser frühe Lesezeitpunkt führte zu einem Alkoholgehalt von lediglich 11,5 Vol.-%. Der GV wurde über zwei Tage hinweg extrem langsam auf der selbst konzipierten 100-Tonnen-Baumpresse gepresst. Der Pressvorgang selbst läuft komplett reduktiv ab, danach aber hat der Saft Zeit zu bräunen, wird also bewusst einer Oxidation ausgesetzt. Der Saft wurde spontan vergoren und über zwei Jahre hinweg auf der Vollhefe im 670er Holzfass ausgebaut und unfiltriert im März 2022 nach 30 Monaten gefüllt. Beim Vergären setzte Lang 3 bis 5 % abgebeerte Trauben hinzu, die interzellulär (wie bei der macération carbonique) gären und so den Gärprozess trotz der konstanten 9 °C im Keller immer wieder neu anstoßen. Später wurde der Wein minimal geschwefelt.

Leichtes Goldgelb

Wenn es die Zeit zulässt, sollte man den Weinen von Markus Lang zumindest so viele Stunden in der offenen Flasche geben, wie sie Monate im Keller verbracht haben.

Dann wird etwa aus diesem Grünen Veltliner ein Wein, der cremig und kräuterwürzig duftet und an Lemoncurd und Salzzitronen, grüne Pflaumen und etwas Stangensellerie, Pfeffer und Schotter mit Petrichor, etwas Feuerstein und blonden Tabak erinnert. Das wirkt kühl, intensiv und ist klar strukturiert.

Am Gaumen wirkt der Kalt und Klar großzügig und saftig, frisch und tonisch. Es ist beeindruckend, wie intensiv, kraftvoll und dicht sich der Wein zeigt, obwohl er ja in Bezug auf den Alkoholwert zu den absoluten Leichtgewichten gehört. Doch hier fehlt nichts. Im Gegenteil, das ist ein charmanter, ausgewogener Wein, zitrisch, hell, klar, mit etwas reifer Ananas, etwas Holz, Stein und viel Salz im komplexen Finale. Wenn man den Vergleich nicht scheut, dann ist das hier eher ein Genevrières, während Dritter Akt eher an einen Perrières erinnert.

Eigenschaften

Allergene: enthält Sulfite
Anbaugebiete: Kremstal
Anbauverband: Demeter
Flaschengröße: 0,75l
Geschmack: trocken
Herkunftsland: Österreich
Hersteller: Weingut HM Lang
Jahrgang: 2019
Rebsorten: Grüner Veltliner
Vorh. Alkohol ( Vol%): 11,5
Weinart: Weißwein

Weinanalyse

Kontrolle durch: AT-BIO-402
Restzucker (g/l): 0
Gesamtsäure (g/l): 5
Weinstil: ausgewogen

© Peter Riegel Weinimport GmbH. Die Weinanalyse stellt lediglich einen Durchschnittswert dar.

0 von 0 Bewertungen

Bewerten Sie dieses Produkt!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kunden.


Ähnliche Weine

%
Neu
HM Lang Steiner Schreck Dritter Akt 2015 - Biowein
93 Parker Punkte für den "Dritten Akt" von Markus Lang HM Lang Grüner Veltliner Riede Steiner Schreck Dritter Akt unfiltriert - Biowein Helles Strohgelb Dieser in einer historischen Baumpresse langsam gepresste und mit minimalistischen Eingriffen entstandene Grüne Veltliner duftet nach weißen Blüten und roten säuerlichen Beeren. Johannisbeeren und Berberitze finden sich hier also ebenso wie die mit Luft dazu stoßenden Mirabellen, das Lanolin und die leicht unreif wirkenden Birnen. Über der Frucht liegt ein Hauch von Oxidation und Phenolik. Am Gaumen zeigt sich der Wein dann zunächst cremig weich, ja geradezu fluffig wirkt er, bevor der zitrische Säurenerv immer stärker in den Vordergrund dringt. Der Wein ist hell und fordernd, reifer als der kühle 2014er, aber hat trotzdem viel Druck und Frische. Zitronen- und Bitterorangenzesten nimmt man hier ebenso wahr wie nassen Stein und etwas Salz. Der mittlerweile drei Jahre gereifte Wein ruht harmonisch in sich, ist balanciert und beeindruckt neben der an Chablis erinnernden Klarheit auch mit den zurückhaltenden 11,5 % Alkohol, die man bei einem Grünen Veltliner nun wirklich nur selten im Glas hat.

Inhalt: 0.75 Liter (64,67 €* / 1 Liter)

48,50 €* 51,00 €* (4.9% gespart)
vorher 51,00 €*
Neu
HM Lang Steiner Schreck This is not a love song 2016 - Biowein
93 Parker Punkte für den Steiner Schreck von Markus Lang HM Lang Riesling Riede Steiner Schreck This is not a love song 2016 - Biowein Helles Strohgelb Neben Zitronen- und Limettennoten sind es Blüten von Rosen, rote und weiße Johannisbeeren sowie etwas Stein, Fenchel und Zitronenverbene, die den fast schwebend leicht wirkenden Riesling charakterisieren. Die alten Reben zeigen sich in der entspannten Säure und der tiefen Mineralität, die den Riesling ausmacht. Der Riesling aus dem Steiner Schreck ist leicht und hell, frisch und druckvoll und doch so laid back, wie man es nur mit viel Lebenserfahrung sein kann. Da die Weinmacher noch gar nicht so lange dabei sind, ist es wohl der Riesling selbst, der hier den Takt vorgibt und dem sich die zurückhaltend agierenden Weinmacher – dem Wein sei Dank – unterworfen haben. Die Spannung, die feine Salzigkeit und der mineralische Druck sorgen schon jetzt für viel Trinkfluss und auch Wohlgefühl. Das dürfte sich aber in den nächsten Jahren noch steigern.

Inhalt: 0.75 Liter (68,00 €* / 1 Liter)

51,00 €*