Bioweine aus Überzeugung
My-Biowine feiert 10 Jahre Jubiläum!
Versandkostenfrei ab 75 Euro
  • Altersverifizierung

    Das Angebot unseres Onlineshops richtet sich an Personen, die mindestens 18 Jahre alt sind.
    Bitte bestätigen Sie Ihr Alter, um fortzufahren.

    Hiermit bestätige ich, dass ich mindestens 18 Jahre alt bin.

Ancestrale Montepulciano Lunaria - Biowein

11,95 €*

% 14,95 €* (20.07% gespart)
Inhalt: 0.75 Liter (15,93 €* / 1 Liter)
Produktnummer: SW11456

Sofort verfügbar, Lieferzeit: 1-3 Tage

Anzahl
Flasche(n)
Produktinformationen "Ancestrale Montepulciano Lunaria - Biowein"

Dieser Montepulciano wird nach der Ancestral-Methode hergestellt.

Spontanvergärung

Ohne Zusatz von Sulfiten

Unfiltriert mit Boden

Natürliche Stabilisierung Sulfitfreier, Bio-, Veganer und Biodynamischer Wein Demeter-zertifiziert.

Die Herstellung beginnt mit dem sanften Pressen der Trauben, um die auf den Schalen vorhandenen einheimischen Hefen zu erhalten. Anschließend erfolgt die Gärung in Edelstahlbehältern bei kontrollierter Temperatur. Die Temperatur wird dann gesenkt, um die Gärung zu verlangsamen, aber nicht zu beenden.

Der Restzuckergehalt muss ausreichen, um die Fortsetzung der Gärung im letzten Teil nach der Flaschenabfüllung ohne weitere Zusätze von Zucker und Hefen zu gewährleisten.

Diese Weinbereitungsmethode zur Herstellung von Stillweinen wird also teils in Tanks durchgeführt, in denen der Most hergestellt wird, im letzten Teil in der Flasche. Die Flaschen werden dann im Keller in einer dunklen Umgebung und ohne Erschütterungen bei einer Temperatur von etwa 12-15 ° C bis zum Ende des Prozesses, der einige Monate dauern kanngelagert. Auf diese Weise erhält man einen stillen Wein mit guter Perlage.

Durch den zweiten Teil der Gärung entstehen eventuelle Trübrückstände in der Flasche.

Eigenschaften

Allergene: enthält Sulfite
Anbaugebiete: Italien
Anbauverband: Demeter
Flaschengröße: 0,75l
Herkunftsland: Italien
Hersteller: Olearia Orsogna - Orsogna
Rebsorten: Primitivo
Vegan: ja
Vorh. Alkohol ( Vol%): 13
Weinart: Rotwein
ungeschwefelt: ja

Weinanalyse

Kontrolle durch: IT-BIO-009
Weinstil: ausgewogen

Die Weinanalyse stellt lediglich einen Durchschnittswert dar.

0 von 0 Bewertungen

Bewerten Sie dieses Produkt!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kunden.


Andere Naturweine

Pranzegg Südtirol Campill Vernatsch 2017 - Naturwein
Südtiroler einfache Pergel im steilen Gelände, lehmiger Sand, vulkanischer Ursprung und moränische Ablagerungen , sehr tiefgründig und durchlässig. Nach der Handlese wurden die Trauben gequetscht und spontan vergoren in Holzgärständern, ohne Temperaturkontrolle mit 80 % der Kämme. Danach folgte die fünfmonatige Gärung inklusive Nachmazeration, Reifung in Holzgärständern und Ovalfässern für 12 Monate und 10 Monate in Beton und im Ovalfass. Händische Füllung ohne Schönung und Filtration. Funkelndes Granatrot mit violetten Reflexen.Was für einen ursprünglichen und wilden Duft zeigt der 2017er Campill frisch geöffnet Frische Erde, Graphit und Zedernholz, begleitet von Gewürzen wie Nelken und Wacholderbeeren. Mit etwas Sauerstoffkontakt gesellen sich Fruchtnoten von Zwetschgen, Schlehe, Brombeeren und dunklem Pflaumenmus hinzu. Vernatsch mit Tiefgang kündigt sich an. Am Gaumen wirkt der 2017er Campill saftig und zugleich elegant. Er betört mit geschliffener Säure und einer seidigen und feinkörnigen Tanninstruktur. Er wirkt zu keinem Zeitpunkt sättigend und bereitet leicht gekühlt solo schon großartigen Genuss, noch besser mundet er mit Südtiroler Küche. Wieder einmal beweist Martin Gojer, dass er mit Vernatsch Zauberstücke vollbringt! Speiseempfehlungen von Christina Hilker:Südtiroler Speck mit SchüttelbrotGeflügelfrikassee mit Tomaten und frischem ThymianCarpaccio vom Hirsch mit Granatäpfeln, Balsamico und Thymian

Inhalt: 0.75 Liter (32,00 €* / 1 Liter)

24,00 €*
Tipp
Meinklang Weißer Mulatschak Burgenland- Biowein
Der weiße Mulatschak basiert auf 50% Welschriesling sowie je 25% Pinot Gris und Traminer. Die dominante Rebsorte wurde Ende August geerntet, die anderen beiden Sorten Anfang September. Fünf bis sieben Tage Maischestandzeit wurde eingeräumt. Nach dem Abpressen von der Maische verweilte der Wein vier Monate auf der Feinhefe im Tank bis zur Abfüllung. Sandige Lehmböden mit Schotterauflage. Intensiv leuchtendes Goldgelb mit leichter Trübung und orangenen Reflexen Enorm aromatisch und einladend eröffnet der 2022er Weißer Mulatschak die Nase. Orangenblüte, etwas Saft und reichlich Zeste dieser herrlichen Frucht. Etwas Mandarinenhaut sowie deren Abrieb schlagen in die gleiche Kerbe. Bergamotte wirkt unterstützend. Khaki-Frucht und Mirabelle wirken zusätzlich in diese Richtung. Auch Hauch Zimt und weißer Pfeffer sorgen für Würze. Kamillenblütentee baut sich langsam auf und wirkt dann omnipräsent. Außerdem zeigen sich Veilchen und Lavendel und bringen dadurch reichlich Eleganz ins Spiel. Am Gaumen ist der dann charakterstark und würzig. Mit wenig Alkohol und knochentrocken bleibt der Frucht wenig Spielraum. Dafür kommen seine zestigen und floralen Aromen bestens zur Geltung. Er lebt von einem feinen, sehr angenehmen Bitterstoff. Das lässt ihn noch süffiger und ansprechender wirken.

Inhalt: 0.75 Liter (13,32 €* / 1 Liter)

Ab 9,99 €*
%
Cà la Bionda Bianco del Casal Trebbiano 2017 Garganega - Naturwein
Cà la Bionda Veneto Bianco del Casal IGT Trebbiano 2017 Garganega - nicht zertifiziert. Ganz neu im Portfolio von Ca’ La Bionda ist der Bianco del Casal, eine Cuvée aus Gargagnega und Trebbiano von mehr als 70 Jahre alten Reben. Diese stehen oberhalb des Weinguts in der Monopollage Ravazzol. Vier Stunden wurde sanft gepresst, eine Nacht lang durfte sich der Trub absetzen, bevor der Wein dann zu 50 % im neuen und zu 50 % im zweitbelegten Holz ausgebaut wurde. Mittleres Strohgelb Dem Glas entsteigt ein intensiver Duft nach vornehmlich gelben Äpfeln samt einem kleineren Anteil von Birnen und Quitten. Man hat im ersten Moment eine Assoziation mit Chenin aus dem Anjou; denn auch eine leichte wachsige Note ist mit dabei, ferner florale Elemente sowie frisches Steinobst und Zitrusfrüchte. Dass Holz mit im Spiel ist, erfährt man durch eine feine, zurückhaltende Röstaromatik. Doch es ist nicht Chenin, es sind Garganega und Trebbiano aus dem Veneto, die hier brillieren und mit der Zeit immer cremiger und gleichzeitig saftiger riechen während sich ganz langsam eine feine Feuersteinnote offenbart. Das Holz gibt dem Wein eine cremige Struktur und ebenso eine aromatische Note, überfordert die Frucht jedoch nicht. Diese ist saftig sowie präsent und setzt sich wiederum aus Zitrusfrüchten, Stein- und Kernobst zusammen, wobei sich gelbe und grüne Noten die Waage halten. Gerade Letztere bringen viel Frische in den Wein, der über ein gerüttelt Maß an Mineralität verfügt. Der Wein hat Säure und Druck bis ins lange Finale. Er ist eine besondere Entdeckung.

Inhalt: 0.75 Liter (33,27 €* / 1 Liter)

24,95 €* 32,50 €* (23.23% gespart)
vorher 32,50 €*
Tipp
Weißburgunder Pinot Blanc alkoholfrei Keth - Naturwein
Die Erfolgsgeschichte der Weine von Keth geht weiter mit dem derzeitigen Trend "alkoholfrei". Ein toller alkoholfreier Weißburgunder. Nährwert je 100 ml enthalten: Brennwert: 64kJ/ 15kcal Fett: 0,5g davon gesättigte Fettsäuren: 0,1g Kohlenhydrate: 3,33g davon Zucker: 2,9g Protein: 0,5g Salz: 0,1g MHD: 31.12.2025

Inhalt: 0.75 Liter (9,72 €* / 1 Liter)

Ab 7,29 €*
Roc des Anges Rivesaltes Ambré 1986 AOP Vin Doux - Naturwein
Mit 23 Jahren streifte Majorie Gallet durch das Roussillon auf der Suche nach Weinbergen. Dabei stieß sie auf uralte Carignan-Reben, die sie an die Côte Rôtie erinnerten, wo sie aufwuchs. Der Carignan wuchs mitten auf einem schwarzen Schieferhang auf einer weißen Quartzader, dem Roc Blanc. Umgetauft in Roc des Anges (Engelsfelsen) wurde er 2001 zur Keimzelle ihres Guts und der Carignan 1903 zu der ihres schnellen Ruhms. Nach acht Jahren, die ihr Mann Stéphane das Mas Amiel in Maury geleitet hatte, konzentrierten sich die beiden Agraringenieure ab 2008 gemeinsam auf die stetig wachsende Anzahl ihrer alten Rebparzellen, zu denen sie die Maurys Les Terres de Fagayra fügten. Biodynamisch arbeitend geht es den beiden darum, ihre Terroirs einzufangen, nach der Devise „Das Wesentliche ist in der Natur, der Ort gibt dem Wein seine Energie, das Licht des Roussillon erhellt, aber brennt nicht“. Heute bauen sie die Weine auf ihrem Hof bei Latour-de-France aus, wo sie auch ihre geliebten Pferde halten.

Inhalt: 0.75 Liter (69,33 €* / 1 Liter)

52,00 €*